Mehr Anfragen bei
gleichem Google Ads Budget
durch Conversionoptimierung:

Möchten Sie gerne mehr Kontaktanfragen mit demselben Werbebudget? Möchten Sie gerne mehr aus ihren bestehenden Google Ads Kampagnen rausholen? Dann sollten Sie ihre Landingpage hinsichtlich Conversions optimieren. In diesem Artikel erkläre ich Ihnen anhand von einem Rechenbeispiel, warum sich eine Optimierung lohnt.

Was ist eine Landingpage und was ist überhaupt eine Conversion?

Eine Landingpage ist ganz einfach die Seite auf die Sie Google Nutzer über Google Ads schicken. Im Idealfall ist dies nicht die Homepage, sondern eine separate Seite auf ihrer Webseite, die die Besucher direkt abholt. Wie Sie das machen, erfahren Sie in meinem Blogartikel über Landingpages.

 

Eine Conversion ist eine Zielhandlung, die Besucher auf der Webseite ausführen sollen. Das kann beispielsweise der Kauf in einem Online Shop oder das Abschicken eines Kontaktformulars sein. Der Begriff Conversionrate bezieht sich auf die Anzahl der Besucher im Verhältnis zu den tatsächlichen Conversions. Die Conversionrate ist sozusagen eine messbare Kennzahl um die Effektivität der Landingpage zu messen. Die Conversionrate lässt sich verbessern durch die Optimierung der Landingpage.

Warum Landingpages so wichtig sind:

Viele Unternehmen verwenden einen erheblichen Teil ihres Marketingbudgets darauf, Besucher auf ihre eigene Website zu bringen. Dienstleistungen wie Suchmaschinenwerbung und Social Media Marketing sind Beispiele für dieses Verhalten. Der Fachbegriff ist die sogenannte Generierung von „Traffic“, also Besuchern der Webseite. Die Conversion-Optimierung wird in der Regel nur von großen Online-Händlern betrieben und ist für viele Unternehmen kein Thema. Dabei ist das Thema eigentlich super wichtig.

Wenn Sie Google Ads schalten, ist es wichtig, dass Ihre Landing Pages richtig optimiert sind. Sie zahlen jedes Mal Geld, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt. Daher sollte diese Seite so optimiert sein, dass sie die Besucher ihrer Landingpage in Interessenten umwandelt. Nur Besucher auf ihre Landingpage schicken und dann hoffen, dass der Besucher ein Kontaktformular ausfüllt, reicht nicht aus. Eine gut gestaltete Landingpage wird Vertrauen aufbauen und den Nutzer überzeugen Sie zu kontaktieren und ihr Kunde zu werden.

 

Google Ads zu schalten ohne eine gut optimierte Landingpage bringt nichts!

 

Denken Sie besonders daran, dass potenzielle Kunden Ihre Website leicht mit der Ihrer Konkurrenten vergleichen können. Eine Google Suche gibt dem potentiellen Kunden direkt eine große Auswahl an Unternehmen, die das Gleiche machen wie Sie. Daher ist es wichtig, einen guten Eindruck zu hinterlassen und sich von Ihren Konkurrenten abzuheben.

 

Ihre Webseite muss die Frage beantworten: Warum sollte der Webseiten-Besucher ausgerechnet bei Ihnen Kunde werden?

 

Mit anderen Worten: Der Traffic und die Landingpage sind nur zwei Variablen einer Gleichung. Am Ende der Gleichung stehen die Kunden. Beide Variablen (Der Traffic und die Landingpage) können natürlich verbessert werden. Ist allerdings eine der beiden Variablen schlecht, ist auch entsprechend das Ergebnis, also der Umsatz schlecht. Fehlt einer Webseite Besucher, bringt auch eine tolle, conversionoptimierte Webseite nichts. Holt man über Google Ads teurer Besucher auf die eigene Webseite, die dann allerdings nicht überzeugt werden, ist das Marketingbudget verschwendet.

 

Grundsätzlich besteht bei Google Ads das folgende Problem: Man kann als Google Ads Dienstleister alles richtig machen und trotzdem ist das Unternehmen nicht erfolgreich. Wieso? Letztendlich ist es die Aufgabe als Google Ads Freelancer dafür zu sorgen, dass die Google Ads Anzeigen bei den richtigen Suchbegriffen ausgespielt werden und die Anzeigen gut geklickt werden. Mit anderen Worten: Meine Aufgabe als Google Ads Freelancer ist es potentielle Kunden auf die Webseite zu bringen. Doch wie oben beschrieben, bringt das wenig, wenn die Webseite nicht überzeugend ist. In diesem Fall schaltet das Unternehmen zwar Google Ads, sieht aber keine neue Kunden. Aus diesem Grund ist auch eine optimierte Landingpage enorm wichtig. Dies möchte ich anhand eines Rechenbeispiels zeigen.

Landingpage Rechenbeispiel:

Für dieses Rechenbeispiel vergleichen wir zwei Unternehmen. Das sind die Parameter

  • Unternehmen A hat keine gute Landingpage und eine 3% Conversionrate.
  • Unternehmen B hat eine conversion-optimierte Landingpage und eine 6% Conversionrate.
  • Beide Unternehmen haben das gleiche Werbebudget, die gleichen Keywords und die gleichen Anzeigen.
  • Die Klickkosten sind für beide Unternehmen 1€.

 

Beide Unternehmen bekommen 100 Klicks pro Monat. Somit geben beide Unternehmen 100€ (100 Klicks * 1€) für Google Ads aus.

 

Unternehmen A hat dadurch 3 Conversions. Unternehmen B hat 6 Conversions.

 

Bedeutet, dass Unternehmen A pro Conversion 33,3€ ausgeben muss (100 Klicks / 3 Conversions).

Unternehmen B hingegen muss nur 16,6€ im Durchschnitt ausgeben. Nicht nur hat Unternehmen B mehr Conversions, sondern ist dabei auch noch profitabler.

 

Angenommen jede Conversion hat einen Wert von 100€, dann hat Unternehmen A einen Return on Ad Spent von 3 (300€ Conversionwert / 100€ Kosten). Also für jeden investierten Euro bekommt das Unternehmen 3 Euro an Umsatz zurück.

Unternehmen B hingegen hat einen Return on Ad Spent von 6 (600€ Conversionwert /100€ Kosten). Somit bekommt das Unternehmen B für jeden investierten Euro 6€ an Umsatz zurück.

 

Nun fügen wir einen Parameter hinzu: Die Gewinnmarge. Beide Unternehmen haben das gleiche Produkt und die gleiche Gewinnmarge. Durch die Gewinnmarge sind die Unternehmen unter Druck unter bestimmten Kosten pro Conversion zu bleiben. Die Gewinnmarge ist für beide Unternehmen 50%. Also jede Conversion hat einen Wert von 100€ und 50€ davon sind Gewinnmarge. Das bedeutet, dass beide Unternehmen maximal 50€ pro Conversion ausgeben können ohne unprofitabel zu sein.

Unternehmen A hat nur 16,7€ Gewinn (50€ Gewinnmarge – 33,3€ Kosten pro Conversion). Währenddessen macht Unternehmen B 33,4€ Gewinn (50 Gewinnmarge – 16,6 Kosten pro Conversion).

 

Jetzt passiert folgendes: Der Klickpreis erhöht sich von 1€ auf 2€.

Entweder, weil ein neuer Konkurrent aggressiv Google Ads mit viel Budget schaltet. Dieser Konkurrent erhöht durch das Google Ads Auktionssystem der Klickpreis, den die beiden Unternehmen A und B zahlen müssen. Oder, weil Unternehmen B mehr Gewinnmarge hat und entsprechend höhere Gebote abgibt und Unternehmen A mitziehen muss.

 

In diesem Fall ändern sich die Kennzahlen für beiden Unternehmen. Unternehmen A und B müssen nun für 100 Klicks 200€ ausgeben. Unternehmen A hat nun bei einer 3% Conversionrate 66,6€ Kosten pro Conversion (200€ Werbeausgaben / 3 Conversions). Unternehmen B hat bei einer Conversionrate von 6% 33,3€ Kosten pro Conversion (200€ Werbeausgaben / 6 Conversions).

 

Bei der Gewinnmarge von 50€ ist Unternehmen A nicht mehr profitabel und kann keine Google Ads mehr schalten! Unternehmen B ist weiterhin profitabel. Nur durch die Landingpage ist Unternehmen B in der Lage deutlich unempfindlicher auf Änderungen des Klickpreise zu reagieren. Aus dem gleichen Grund sind auch hohe Klickpreise in Google Ads nicht schlimm. Hohe Klickpreise bedeuten, dass es Unternehmen mit einer guten Conversionrate und hoher Gewinnmarge gibt, die es sich leisten können diese Klickpreise zu bezahlen.

 

All diese Unterschiede in den Kennzahlen ergeben sich aus der Tatsache, dass Unternehmen B durch die einmalige Investition in eine bessere, conversion-optimierte Landingpage einen Wettbewerbsvorteil hat.

 

Eine Investition in eine gute Landingpage lohnt sich extrem. Jeder Euro des Werbebudgets wird effektiver eingesetzt. Meine Empfehlung ist ganz klar: Jede Investition in eine gute Landingpage lohnt sich. Unternehmen sollten weniger Geld in das Werbebudget stecken, sondern mehr in die eigene Landingpage investieren.

Landingpages in Zeiten von Smart Bidding:

Gerade in Zeiten der Marketingautomatisierung spielt die Landingpage eine immer wichtigere Rolle. Google nahm Unternehmen in den letzten Jahren immer mehr Möglichkeiten zur eigenständigen Optimierung der Google Ads. Der Trend geht klar immer mehr in Richtung Automatisierung.

 

Bereits jetzt sind große Teile von Google Ads automatisiert. Zu nennen sind da die automatischen Gebotsstrategien und responsiven Suchanzeigen. Bei den automatischen Gebotsstrategien wie beispielsweise „Conversions maximieren“ optimiert Google die Gebote so, dass maximal viele Conversions erzielt werden. Bei den responsiven Suchanzeigen optimiert Google automatisch die einzelnen Anzeigen so, dass eine maximal hohe Klickrate erzielt wird. Bei den dynamischen Anzeigengruppen werden sogar die Keywords und die Anzeigentexte von Google ausgewählt.

 

Umso mehr Sie Googles Automatismen nutzen und Ihre Konkurrenten diese auch nuten, spielt ihr Budget und ihre Landingpage ein extrem große Rolle. Wobei natürlich die Google Ads durch eine hohe Conversionrate deutlich profitabler werden, was dann auch die Sinnhaftigkeit einer Budgeterhöhung rechtfertigt. Wie Sie sehen ist die Landingpage enorm wichtig.

Wie Sie ihre Landingpage optimieren können:

Grundsätzlich sollte Ihre Webseite vertrauenswürdig sein. Vertrauen können Sie durch Social Proof erzeugen. Social Proof ist das wichtigste psychologische Prinzip zur Beeinflussung von Entscheidungen. Zum Thema Social Proof habe ich bereits einen umfangreichen Artikel geschrieben.

 

Mehr zum Thema Conversionoptimierung erfahren Sie in meinem Blog. Auf welche Elemente Sie bei der Gestaltung einer erfolgreichen Landingpage achten müssen, erfahren Sie hier: Google Ads Landingpage. Wie Sie den oberen Teil Ihrer Landingpage, den sogenannten Above The Fold Bereich optimieren, erfahren Sie in meinem Above The Fold Blogbeitrag.

Fazit:

Die Verbesserung Ihrer Landing Page ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie für den Erfolg Ihrer Google Ads Kampagne und Ihr Unternehmen tun können. Ihre Webseite ermöglicht Ihnen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Konkurrenten. Mit Hilfe der Verkaufspsychologie können Sie Ihre Konversionsrate verbessern und den Erfolg Ihrer Google Ads Kampagnen steigern. Wenn Sie mehr erfahren oder sich mit mir beraten möchten, wie Sie Ihre Website verbessern können, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich würde mich freuen, Ihnen zu helfen!