SEO vs. SEA:
Vorteile, Nachteile & Empfehlungen

SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising), auch Google Ads genannt, sind zwei unterschiedliche Methoden um ihr Unternehmen in den Suchergebnissen zu präsentieren. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es kann schwierig sein, zu entscheiden, welche Methode für Ihr Unternehmen die richtige ist. In diesem Blogbeitrag werde ich Ihnen helfen welchen Weg Sie wählen sollten.

SEM - SEO - SEA Begriffserklärungen:

SEM - Search Engine Marketing - Suchmaschinenmarketing :

Suchmaschinenmarketing, kurz SEM, ist ein Überbegriff, der sich in die zwei Teilbereiche, SEO und SEA, aufspaltet.

 

SEM kann allgemein definiert werden als der Prozess der Verbesserung der Sichtbarkeit einer Website in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen, auch Search Engine Result Pages (SERP) genannt, durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA).

 

Diejenigen, die SEM einsetzen, konzentrieren sich in erster Linie auf Google, da dies in den meisten westlichen Ländern die führende Suchmaschine ist.

SEM - Search Engine Marketing - Suchmaschinenmarketing :

Die Abkürzung SEO steht für „Search Engine Optimization“. Im Deutschen wird SEO auch als Suchmaschinenoptimierung bezeichnet. Es handelt sich um alle Maßnahmen, die ergriffen werden, damit eine Website in den Suchergebnissen gut gefunden wird.

 

Um das Ranking einer Website zu verbessern, kann eine Reihe von Faktoren verbessert werden, z.B. die Ladegeschwindigkeit der Seite, die Erstellung hochwertiger Inhalte, semantische Optimierung der Webseite und der Linkaufbau.

 

Die Suchergebnisse, die durch Suchmaschinenoptimierung angezeigt werden, werden auch als organische Suchergebnisse bezeichnet.

 

Wenn Ihnen eine Agentur ein Angebot für die Optimierung ihrer Webseite macht, damit Sie besser bei Google ranken, handelt es sich um Suchmaschinenoptimierung.

SEM - Search Engine Marketing - Suchmaschinenmarketing :

Dies steht im Gegensatz zu SEA, oder Search Engine Advertising. Im Deutschen meist selten als Suchmaschinenwerbung bezeichnet. Die Begriffe Google Ads oder SEA werden häufiger verwendet.

 

Beim SEA handelt es sich um bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen. Statt die Webseite hinsichtlich bestimmter Suchbegriffe zu optimieren, wird hierbei die eigene Webseite durch das Schalten von Anzeigen an oberster Stelle in der Suchergebnissen präsentiert.

 

Wenn Ihnen eine Agentur ein Angebot für das Bewerben ihrer Webseite bei Google macht, handelt es sich um Suchmaschinenwerbung (Google Ads)

Das Ergebnis

Rectangle 977 1
Svenja Riegler

Fotografin

Group 2

„Ich merke auch wirklich seit letztem Herbst, dass ich deutlich mehr Anfragen von neuen Kunden über das Kontaktformular auf meiner Webseite erhalte. Das war früher eher selten, da ich meine Kunden fast hauptsächlich durch Empfehlungen bekommen habe“

Die Vor und Nachteile von SEO und SEA im Überblick:

Grundsätzliche Vorteile von Suchmaschinenmarketing:

Egal ob SEO oder SEA, Search Engine Marketing ist die effektivste Form des Online Marketings:

 

Suchmaschinenmarketing ist die effektivste Form des Online-Marketings, denn es bringt Ihr Unternehmen vor die Augen der Menschen, wenn diese aktiv nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen.

 

Diese Technik, die auch als Demand Harvesting oder Inbound Marketing bezeichnet wird, ermöglicht es Ihnen, interessierte, potentielle Menschen anzusprechen, die bereits nach Ihrem Angebot suchen.

 

Der Begriff „Demand Harvesting“ bezieht sich darauf, potenzielle Kunden anzusprechen, die aktiv nach einem ähnlichen Produkt oder einer ähnlichen Dienstleistung wie Sie suchen. Mehr über Demand Harvesting erfahren Sie in meinem Blogbeitrag über Demand Harvesting.

Das Ergebnis

Gemeinsamkeiten zwischen SEO und SEA:

Bevor ich Ihnen die Unterschiede zwischen SEO und SEA erkläre, möchte ich die Gemeinsamkeiten beider Methoden erklären.

Suchbegriffe

Die Grundlage für SEM sind Suchbegriffe. Suchbegriffe werden auch Keywords genannt. Diese Keywords sind Begriffe, die Nutzer in Google eingeben. Egal, ob es sich um Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenwerbung handelt. In beiden Fällen sind Keywords die Basis des Suchmaschinenmarketings.

Die Suchintention

Eine weitere Gemeinsamkeit zwischen SEO und SEA ist die Suchintention. Hinter jedem Keyword steht eine gewisse Suchintention. Die Suchintention ist das, was der Nutzer mit seiner Google Suche gerne wissen möchte. Für den Erfolg im Bereich Suchmaschinenmarketing, muss immer die Suchintention des Nutzers adressiert werden.

 

Eine einfache Möglichkeit ist Suchintention der Nutzer herauszufinden, ist eine einfache Google Suche. Die angezeigten Webseiten spiegeln das wider, was der Nutzer gerne finden möchte. Google merkt dadurch, dass Nutzer die Webseite direkt wieder verlassen, dass die Webseite nicht die Suchintention erfüllt.

 

Entsprechend können durch die organischen Suchergebnisse Rückschlüsse auf die Suchintention des Nutzers geschlossen werden.

Fachwissen

Egal ob Sie gerne SEO oder SEA für ihr Unternehmen nutzen möchten. In beiden Fällen kann ich Ihnen nur empfehlen einen Fachmann zu beauftragen oder sich selbst in das Thema gut einzuarbeiten.

 

Viele Unternehmen unterschätzen leider das Wissen, was nötig ist um erfolgreich Suchmaschinenoptimierung oder erfolgreiche SEA Kampagnen zu schalten. Diese Unternehmen erzielen dann keine Ergebnisse und glauben dann leider, dass SEO und SEA nicht funktionieren.

 

In beiden Bereichen gibt es Spezialisten, die Ihnen helfen erfolgreich Suchmaschinenmarketing zu betreiben. Falls Sie einen Google Ads Freelancer oder einen SEO Freelancer suchen, können Sie mich gerne kontaktieren.

Webseite im Mittelpunkt

Im Internet und beim Online Marketing spielen Webseiten immer eine Rolle. Doch gerade bei der Suchmaschinenoptimierung ist die Optimierung der eigenen Webseite enorm wichtig. Durch die Verbesserung der Webseite unter verschiedenen Gesichtspunkten kann das Ranking der Webseite in den Suchergebnissen verbessert werden.

 

Bei SEA spielt die Webseite aber auch eine wichtige Rolle! Google achtet bei Google Ads auch darauf, dass Sie relevante Anzeigen schalten. Aus diesem Grund bewertet Google die Relevanz ihrer Webseite. Außerdem holen Sie Google Nutzer auf ihre Webseite. Diese Besucher müssen überzeugt werden.

 

Egal, ob Sie SEO oder SEA für ihr Unternehmen nutzen möchten, sollten Sie ihre Webseite optimieren.

Das Ergebnis

Vorteile von SEO:

Langfristig und Nachhaltig:

Einer der Hauptvorteile der Suchmaschinenoptimierung ist, dass sie eine langfristige und dauerhafte Wirkung hat. Organische Rankings können zwar etwas schwanken, aber sie ändern sich selten schnell. Ihre Webseite kann so langfristig Top Rankings in Google behalten. Die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite ist somit eine langfristige Investition in Ihren Marketingerfolg.

 

Gerade im Lokalen Bereich und in wenig umkämpften Branchen können durch einmalige Optimierungen jahrelange Spitzenpositionen erzielt werden.

Keine Kosten Pro Klick:

Im Gegensatz zur Suchmaschinenwerbung muss bei der Search Engine Optimization kein Geld an Google für jeden Klick bezahlt werden. Bei SEA bezahlen Sie für jeden Klick auf ihre Webseite in den Suchergebnissen. Auch hierdurch ergibt sich die Nachhaltigkeit der Suchmaschinenoptimierung. Jeder Klick, den Sie durch ihr gutes Ranking den Suchergebnissen erzielen, ist so gesehen „kostenlos“.

Mehr Vertrauen

Laut Studien haben die Nutzer zu den Webseiten kein Vertrauen, die als Google Anzeigen ausgespielt werden. Vermutlich liegt es daran, dass diese Unternehmen offensichtlich bezahlt haben um in den Suchergebnissen aufzutauchen. Das bedeutet gleichzeitig, dass ein Teil der Google Nutzer Unternehmenswebseiten mehr vertraut, wenn der Nutzer diese über die „normale“ Google Suche gefunden hat.

Das Ergebnis​

Nachteile von SEO:

Weniger Klicks:

In den Suchergebnissen werden immer zuerst Google Anzeigen ausgespielt und erst danach die organischen Suchergebnisse. Natürlich gibt es einige Google Nutzer, die bewusst Google Werbeanzeigen überspringen und direkt zu den organischen Suchergebnissen springen. Allerdings ist das nicht der Großteil der Google Nutzer.

 

Die meisten Google Nutzer kennen nicht den Unterschied zwischen den Anzeigen und den organischen Suchergebnissen. Deshalb erzielen meisten die Google Ads Anzeigen die meisten Klicks. Entsprechend ist die Anzahl der Klicks, die Sie durch Suchmaschinenoptimierung bekommen können, eingeschränkt. Eine Webseite, die unter den ersten Suchtreffern auftaucht, aber kaum geklickt wird, bringt wenig Ertrag.

 

Wenn Sie auf den letzten Plätzen der ersten Seite zu finden sind, werden Sie kaum Klicks erhalten.

Dauert länger als SEA:

Der Nachteil von SEO ist, dass es einige Zeit dauert, bis ihre Webseite Top Rankings bei Google erzielt. Je nachdem, in welcher Branche Sie tätig sind und wie stark ihr Wettbewerb ist, kann es teilweise sogar mehrere Monate dauern, bis die Suchmaschinenoptimierung Früchte trägt. Auch hier ist der langfristige Investitionscharakter der Suchmaschinenoptimierung zu unterstreichen. Allerdings konnte ich auch bei einigen Kunden innerhalb eines Monats den Kunden in die Top 3 für ein umkämpftes Keyword bringen.

Weniger Kontrollierbar:

SEO ist nicht so einfach kontrollierbar wie SEA. Google nimmt immer wieder Änderungen am Algorithmus vor, die dafür sorgen können, dass die Rankings schwanken. Die einzelnen Rankingfaktoren und deren Gewichtung werden genau von Google spezifiziert.

 

Zwischen der Optimierung und dem verbesserten Ranking vergeht meistens etwas Zeit. Diese „Lag Time“ verringert auch die wahrgenommene Kontrolle über das organische Suchmaschinenranking.

Google verdient kein Geld:

Vielleicht fragen Sie sich warum ich den Punkt als negativen Punkt aufführe. Das Problem ist, dass Google nicht durch die organische Suchergebnisse Geld verdient. Klar möchte Google dem Nutzer die besten Suchergebnisse präsentieren, allerdings möchte Google vor allem Geld verdienen.

 

In der Vergangenheit gab es immer wieder Änderungen, die die organische Suchergebnisse eingeschränkt haben. Langfristig sind auch hier negative Änderungen zugunsten der bezahlten Suchergebnisse zu erwarten.

Das Ergebnis

Vorteile von SEA (Google Ads):

Schnelle Erstellung und Änderungen:

Ein großer Vorteil von Google Ads gegenüber SEO ist, dass Kampagnen schnell erstellt werden können, sodass die Webseite schnell gefunden wird. Während Suchmaschinenoptimierung mehrere Wochen oder sogar Monate dauert, kann über Google Ads schnell Traffic generiert werden. Änderungen an der Kampagne und den Anzeigen können direkt vorgenommen werden. Diese Schnelligkeit ist ein enormer Vorteil.

Mehr Klicks / bessere CTR:

Die bezahlten Anzeigen sind oberhalb der organischen Suchergebnisse platziert. Das führt zu einer besseren Klickrate. Bei SEA können Sie für das gleiche Keyword mehr Klicks generieren, als durch Suchmaschinenoptimierung. Ohne Google Ads gehen Ihnen statistisch potentielle Kunden verloren, die Sie nur durch Google Ads erreichen können.

Regionale Beschränkung:

Ein sehr unterschätzter Vorteil ist die Möglichkeit der regionalen Beschränkung durch Google Ads. Falls Sie ein lokales Unternehmen führen und nur Menschen aus ihrer Stadt oder Region erreichen möchten, ist Google Ads perfekt.

 

Durch Google Ads können Sie ihre Anzeigen nur an bestimmten Standorten (Postleitzahlen, Städten, Bundesländern) ausspielen lassen. Dadurch ergeben sich Keyword Möglichkeiten, die Sie bei SEO nicht haben.

Viel Kontrolle:

Wie im oberen Abschnitt beschrieben, haben Unternehmen mit SEA deutlich mehr Kontrolle. So lassen sich Kampagnen einfach abschalten. Wenn Sie im Urlaub sind oder zu viele Anfragen haben, können Sie die Kampagnen einfach pausieren.

 

Auch das Einschränken der Werbezeiten, wann ihre Anzeigen ausgespielt werden, ist kein Problem. Sollten Sie freitags nur bis 13 Uhr arbeiten, können Sie beispielsweise die Anzeigenschaltung ab 13 Uhr pausieren.

Nachteile von SEA:

Kontinuierliche Ausgaben:

Die oben beschrieben Vorteile haben den Nachteil der Kosten. Google Ads verursacht konstante Kosten. Sollten Sie ihr Budget reduzieren, werden ihre Anzeigen auch entsprechend weniger ausgespielt. Sollten Sie die Kampagne komplett pausieren, wird ihre Webseite nicht mehr bei Google zu finden sein (Außer durch Suchmaschinenoptimierung).

Kosten pro Klick:

Anders als bei der Suchmaschinenoptimierung bezahlen Sie bei Google Ads für jeden Klick. Das bedeutet, dass jedes Mal, wenn jemand ihre Anzeige anklickt, Ihnen Geld berechnet wird. Klickpreise bei Google Ads liegen aus meiner Erfahrung meistens zwischen 1-5€. Je nach Branche und konkretem Keyword, kann eine Investition in Suchmaschinenoptimierung günstiger pro Klick sein, als Google Ads zu nutzen.

Google Ads Betreuung:

Egal, ob SEO oder Google Ads, Sie werden ohne Fachwissen keine guten Ergebnisse erzielen. Sollten Sie sich das Fachwissen nicht selber aneignen, müssen Sie einen Experten beauftragen. Bei Suchmaschinenoptimierung reicht meistens eine einmalige Optimierung aus.

 

Bei Google Ads hingegen ist die konstante Überwachung und Optimierung der Google Ads Kampagnen wichtig. Dadurch ist eine dauerhafte Google Ads Betreuung nötig. In manchen Fällen kann diese aber auch quartalsweise durchgeführt werden.

Das Ergebnis

SEO oder SEA: Was ist zu empfehlen?

Nun habe ich die Vor- und Nachteile bei Kanäle (SEO und SEA) aufgeführt. Welcher Kanal ist denn jetzt besser? Welcher Kanal ist zu empfehlen? Eins vorweg: Grundsätzlich ist keiner der beinen Kanäle besser.

Google Ads ist besser, kostet aber auch mehr

SEA (Google Ads) hat deutlich mehr Vorteile gegenüber SEO, kostet aber deutlich mehr Geld. Das ist leider der Preis, den Unternehmen für die Vorteile zahlen müssen.

SEO bei wenig Werbebudget

SEO lohnt sich meistens, wenn kein Budget für Google Ads vorhanden ist oder die SEO-Konkurrenz vergleichsweise schwach ist. Das kann zum Beispiel in bestimmten B2B Branchen oder im lokalen Bereich der Fall sein. In diesem Fall ist eine gute Suchmaschinenoptimierung deutlich kostengünstiger.

 

Ist der Preis das entscheidende Kriterium ist SEO meistens zu empfehlen. Durch eine einmalige, ordentliche Optimierung kann gegenüber den konstanten Kosten durch Google Ads Geld gespart werden. Allerdings in Verbindung mit den oben beschrieben Nachteilen.

 

Wie ich auch mit wenig Budget erfolgreiche Google Ads Kampagnen für kleine Unternehmen durchführe, erfahren Sie in meinem Google Ads Beitrag über kleine Budgets []. Dort verrate ich meine Erfolgsstrategie.

Google Ads bei vielen Keywords mit wenig Suchvolumen

Tatsächlich ist Google Ads sehr interessant für Unternehmen mit vielen relevanten Keywords mit wenig Suchvolumen. Das liegt an der höheren Klickrate von Google Ads und der hohen Kontrolle. Google Ads hat höhere Klickraten als organische Suchergebnisse. Bei Keywords mit wenig Suchvolumen lohnt sich die Investition in Suchmaschinenoptimierung nicht um letztendlich nur ein paar Klicks zu bekommen.

Auch Google Ads ist nachhaltig

Dass Google Ads nicht nachhaltig sei, liest man leider immer. Google Ads Kampagnen lassen sich zwar schnell einrichten und bei einer Pausierung verschwindet die Webseite aus den Suchergebnissen, allerdings ist Google Ads trotzdem nachhaltig. Ein gut optimiertes Google Ads Konto ist auch ein gutes Investment. Besonders, da Google durch Google Ads Geld verdient und so auch weiterhin die Effektivität von Google Ads gewährleisten wird.

Google Ads kurzfristig, SEO langfristig:

Sollten Sie nicht genau wissen welche Keywords für ihren Unternehmenserfolg relevant sein könnten, ist eine Google Ads Kampagne zu empfehlen. Sie können über Google Ads schnell Keywords testen und sehen direkt Ergebnisse.

 

Haben Sie die richtigen Keywords identifiziert, können nun über Suchmaschinenoptimierung mit einer einmaligen Investition langfristig gute Rankings erzielt werden.

SEO und SEA ergänzen:

Eine häufig unterschätzte Strategie ist SEA und SEO parallel zu nutzen. Der entscheidende Vorteil ist, dass Sie so zwei Mal ihre Webseite auf den Suchergebnisseiten präsentieren können. Das erhöht ihre Klickrate deutlich. Hat der Nutzer nicht auf die Google Ads Anzeige geklickt, besteht die Chance, dass der Nutzer auf das organische Suchergebnis klickt.

 

Im lokalen Bereich ist es durch die Optimierung des Google My Business Eintrags sogar möglich 3! mal die eigene Webseite in den Suchergebnissen zu platzieren.

Was Suchmaschinen nicht können:

Suchmaschinenmarketing ist leider keine universelle Lösung für alle Unternehmen. Auch andere Kanäle wie LinkedIn, Facebook oder TikTok haben ihre Daseinsberechtigung. Gerade, wenn ihr Produkt oder ihre Dienstleistung unbekannt ist, ist Google als Marketingkanal ungeeignet.

 

Suchmaschinen eignen sich nicht dazu die Nachfrage nach einem Produkt oder einer Dienstleistung zu erhöhen. Wenn Sie beispielsweise eine Dienstleistung wie Systemisches Coaching anbieten und nur wenige Menschen aus ihrem Umfeld danach suchen, eignet sich Google nicht als Kanal.

 

Mit Google können Sie gut die Nachfrage „abschöpfen“ oder „Auffangen“, aber keine Nachfrage erzeugen.

Das Ergebnis

Fazit zu den SEO SEA Unterschieden:

SEM als Online Marketing Kanal

SEO und Google Ads sind beides wichtige Online Marketing Kanäle, die genutzt werden können, um potenzielle Kunden zu erreichen. Google Ads hat viele Vorteile aber auch meistens höhere Kosten. SEA und SEO haben neben den Unterschieden aber auch Gemeinsamkeiten.

 

Welcher Kanal für Ihr Unternehmen der richtige ist, hängt jedoch von Ihrer individueller Situation ab.

Unterstützung bei SEO / SEA

Als Google Ads Freelancer und SEO Freelancer bin ich in der Lage, Sie bei beiden Kanälen zu unterstützen.

 

Auf welche Besonderheiten Sie beim Schalten von B2B Google Ads und Google Ads für kleine Werbebudgets achten müssen, erfahren Sie in den beiden Blogartikeln.

 

Auf meiner Webseite finden Sie außerdem eine Reihe von Blogartikeln zu verschiedenen Google Ads und SEO Themen.

Kostenlose Beratung

Wenn Sie noch unsicher sind, welche Option für Sie die beste ist, kontaktieren Sie mich für ein kostenloses Beratungsgespräch. Ich helfe Ihnen gerne, die richtige Marketingstrategie für Ihr Unternehmen zu wählen.

image 12 2 1

Möchten Sie endlich von potentiellen Kunden gefunden werden?​